Hollywood und Holocaust

Arte brachte Hollywood und Holocaust. Der Abspann vor der schreienden Bewerbung für das nächste Arte-produkt (”Mozart-Superstar”) zählte ein eine dreistellige Zahl mitwirkender Institutionen der H+H-Industrie auf. Eine riesige Apparatur des Erinnerns und der Assimilation. Krass der Auszug aus einer TV-Surprise-Talk-Show einer Auschwitz-Überlebenden (”Und hier: direkt aus dem Lager! Ihre Freundin aus der Gaskammer!! (rauschender Beifall)” oder so ähnlich. Fast alle dort erwähnten Filme habe ich in den letzten paar Jahrzehnten gesehen, von den frühen Verdrängungsstreifen à la Anne Frank bis hin zu den fleischfarbenen Massenmassakern Wouk`s. Viele haben mich beeindruckt. Einfach gesagt: sie sind Bausteine einer Überzeugung in Sachen Faschismus und Antisemitismus gwesen. In den letzten drei Jahren habe ich an keinen einzigen dieser Filme gedacht.

Print Friendly